Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB für den Warenverkauf
Sie können per E-Mail, Telefon oder per Telefax Ihre Bestellung bei uns aufgeben.
1. Geltungsbereich
Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser
"Allgemeinen Geschäftsbedingungen" in Deutschland. Sie gelten somit auch für künftige
Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.
2. Vertragsabschluss
Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die in Prospekten, Anzeigen u. ä.
enthaltenen Angaben sind unverbindlich und beinhalten keine Zusicherung. Entgegenstehende
Geschäftsbedingungen des Vertragspartners gelten als ausdrücklich ausgeschlossen,
Übertragungen von Rechten und Pflichten des Käufers aus dem Kaufvertrag bedürfen der
schriftlichen Zustimmung des Verkäufers.
Ein Vertrag zwischen Rips und PVC Inhhaber Henning Hoja und den Kunden kommt dabei
erst zustande, sobald dem Kunden auf seine Bestellung hin eine Auftragsbestätigung, eine
Rechnung oder eine Warenlieferung ohne vorausgehender Rechnungsstellung zugeht.
3. Vertraulichkeit
Rips und PVC Inhaber Henning Hoja gewährleistet, dass die durch Bestellungen angegebenen
Kundendaten lediglich im Zusammenhang mit dem Verkauf erhebt, bearbeitet, gespeichert
und genutzt werden. Die Kundendaten werden u.U. nur zur Bestellabwicklung an verbundene
Unternehmen weitergeben.
4. Preise
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gültigen Mehrwertsteuer, zuzüglich Verpackungs- und
Transportkosten. Kostenvoranschläge sind unverbindlich.
5. Rückgabe-Information/Rückgabebelehrung
Rückgaberecht
Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von zwei Wochen durch
Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Ware. Zur
Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des
Rücknahmeverlangens. In jedem Falle erfolgt die Rücksendung auf Kosten des Kunden und
Gefahr. Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:
E-Mail: info@rips-pvc.de
Fax: 04791/93 15 690
Tel: 04791/93 15 691
6. Lieferbedingungen
Die Kostenrückerstattung (ohne Versandkosten) der gelieferten Ware erfolgt erst nach
unversehrtem Erhalt selbiger.
7. Zahlungsbedingungen, Aufrechnung, Zurückbehaltungsrecht u. Zahlungsverzug
Für Kunden innerhalb Deutschlands
1.Der Kaufpreisanspruch ist sofort nach Rechnungserhalt ohne jeglichen Abzug zur
Zahlung fällig. Die Zahlung kann:
- zahlbar auf Rechnung innerhalb von 7 Tagen (nur für Stammkunden)
oder
- per Vorauskasse
erfolgen
8. Eigentumsvorbehalt:
Rips und PVC Inhaber Henning Hoja behält sich das Eigentum an der Lieferung bis zur
vollständigen Bezahlung des Kaufpreises aus diesem Vertrag einschließlich aller
Nebenforderungen vor.
9. Gewährleistung und Bearbeitungsaufwand
Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Verbraucher müssen Rips und
PVC Inhaber Henning Hoja offensichtliche Mängel und Mengenabweichungen binnen 14
Tagen nach Erhalt der Lieferung anzeigen. Spätere Beanstandungen sind ausgeschlossen und
können nicht anerkannt werden.
10. Geltendes Recht
Für diese Geschäftsbedingungen sowie die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Verkäufer
und dem Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Andere nationale Rechte
sowie das internationale Kaufrecht werden ausdrücklich ausgeschlossen.
11. Erfüllungsort, Gerichtsstand
Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers. Für sämtliche gegenwärtige und zukünftige
Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Vollkaufleuten einschließlich Wechsel- und
Scheckforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Verkäufers. Der gleiche
Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach
Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Innland
verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der
Klageerhebung nicht bekannt ist.
12. Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre
Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen
Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll im Wege
der Vertragsanpassung eine andere angemessene Regelung gelten, die wirtschaftlich dem am
nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt hätten, wenn ihnen die Unwirksamkeit der
Regelung bekannt gewesen wäre.